Durchfluss

SOR Durchflussschalter arbeiten nach dem thermischen Messprinzip und dem mechanischen Paddelprinzip.
Das thermische Verfahren schaltet ohne bewegte Teile. Zwei Sensoren, einer beheizt, einer unbeheizt jeweils mit einem RTD erzeugen eine konstante Differenztemperatur.
Das Prozessmedium sorgt für den thermischen Abtransport der Wärmeenergie und damit einer Veränderung der Differenztemperatur, deren Konstanthaltung die Messgröße für ein Schaltkriterium liefert. Damit lassen sich Durchfluss, Niveau und Grenzschichten sicher erfassen.
Beim klassischen Paddelprinzip überträgt der Durchfluss die Bewegung über eine Paddelmechanik auf einen Schalter für die Funktion Durchfluss ja/nein.